SPD Villmar

Ortsbegehung Falkenbach und Langhecke

Fraktion

                 

Am 09.07.2022 traf sich die SPD-Fraktion zum Beginn der Ortsbegehung Falkenbach am Dorfgemeinschaftshaus. Bereits im Vorfeld hatte unser Mann vor Ort, Mario Rudolf, zusammen mit Falkenbacher Bürgerinnen und Bürgern eine Liste von Punkten zusammengetragen, welche besonders unter den Nägeln brennen. Im DGH konnten wir uns, begleitet durch die Ausführungen der anwesenden Falkenbacher und Falkenbacherinnen, direkt von den abzustellenden Mängeln einen Eindruck verschaffen. Neben den sanitären Anlagen, Toilette und Dusche, welche auch für die Einsatzkräfte der Feuerwehr von hoher Wichtigkeit sind, fielen Mängel bei der Sanierung des Wasserschadens sowie im Bereich der Verkabelung & Elektrik besonders auf. Auf dem Platz hinter dem DGH waren vor allem sicherheitsrelevante Mängel augenscheinlich, sowohl beim erst kürzlich aufgestellten Basketballkorb wie auch bei der Umrandung der Boulebahn. Im Anschluss begab man sich zum Friedhof, wo Themenschwerpunkte die Urnenstele, die Parkplatzsituation sowie die wassergebundenen Wege waren. Abgeschlossen wurde der Falkenbacher Teil der Begehung mit Ausführungen und Diskussionen zum Stand des Breitbandausbaus, wozu unser Landtagsabgeordneter Tobias Eckert eine Anfrage beim Hessischen Digitalministerium platziert hatte, sowie einer kleinen Stärkung.

               

Gegen halb 1 fuhren wir weiter nach Langhecke, wo der zweite Teil des Begehungsprogramms anstand. Führung dabei übernahm der Langhecker Mandatsträger Frank Stockmann, welcher uns zuerst die alte, per Kreisanordnung abgerissene Brauerei mitten im Ort an der Hauptstraße zeigte und die Hintergründe hierzu erläuterte. Neben dem schlechten Erscheinungsbild dieser ungesicherten Bauruine stand die Verkehrssicherungspflicht, auch der Gemeinde, hierbei im Vordergrund. Danach ging es weiter zum Friedhof und der sich statisch verändernden Mauer sowie querfeldein zum alten Sportplatz. Wie überall in unserer Kommune sind auch hier teils erhebliche Defizite bei der Pflege von gemeindlichen Grünanlagen festgestellt worden, die nicht nur das Mähen, sondern auch das wohl teils über Jahre ausgebliebene Zurückschneiden von Geäst, betreffen. Von großer Bedeutung für die zukünftige Entwicklung von Langhecke war unser nächster Stopp: Das potenziell neue Baugebiet im Bereich des Schulbergs. Neben der Streckenführung der Baustraße stand auch das Thema Wasserdruck auf der Agenda, da das Baugebiet in ähnlicher Höhe wie der Hochbehälter liegt. Zum Abschluss unserer Begehung fanden wir uns im idyllischen Biergarten in der Ortsmitte ein.
 

 
 

Unsere Bundestagskandidatin

                       

 

Social media

 

Online

Besucher:38
Heute:1
Online:1