Header-Bild

SPD Villmar

01.02.2024 in Kommunalpolitik

Bürgerdialog in Seelbach

 

                       

 

28.01.2024 in Kommunalpolitik

Bürgerdialoge in allen Ortsteilen

 

Unsere Bürgermeisterkandidatin Alicia Bokler stellt sich in allen Ortsteilen persönlich vor, erläutert ihre Vorstellungen für Villmars Zukunft und beantwortet gerne die Fragen der Zuhörer.


               
     
Eine Anmeldung zu den Veranstaltungen ist nicht notwendig.
 

 

 

15.01.2024 in Lokalpolitik

Haushalt aus dem Kämmerchen

 

Haushalt aus dem Kämmerchen

Zu dem Bericht im Weilburger Tageblatt vom 13.01.2024 mit der Überschrift
“Projekt Brückenbau macht Fortschritte“ hat Hans Joachim Mill aus Aumenau
seine eigene Meinung.



Ich habe mir heute Morgen beim Lesen des genannten Artikels verwundert die Augen gerieben. Mit Erstaunen musste ich lesen, dass das Brückenbauvorhaben mittlerweile ein Anliegen der Gemeindevertretung Villmar ist und dass nach Angaben des noch amtierenden Bürgermeisters Rubröder bereits 20.000 EUR für entsprechende Planungsarbeit mit Sperrvermerk (aufzuheben durch den Villmarer Haupt- und Finanzausschuss) in den Haushalt 2024 eingestellt sind. Als parteiloses Mitglied in der SPD-Fraktion der Villmarer Gemeindevertretung und auch als Mitglied des HFA verwundert mich diese Aussage des Bürgermeisters sehr, denn es gibt in Villmar noch keinen Haushalt für 2024. Es liegt dem HFA und/oder der Gemeindevertretung noch nicht einmal ein diskussionsfähiger Haushaltsentwurf vor. Hat unser Bürgermeister den Haushalt 2024 alleine im einsamen Kämmerchen beschlossen oder fehlt ihm gänzlich der Überblick über den/die Haushalt(e)? Belegt das seinen Wahlslogan "Erfahrung zählt" für die im kommenden März anstehende Bürgermeisterwahl?

 

05.01.2024 in Allgemein

"Weil Erfahrung zählt"

 

Als SPD Villmar sind wir doch sehr erstaunt über den auf Instagram veröffentlichten Wahlkampfslogan „Weil Erfahrung zählt.“.
Gibt es keine überzeugenderen Argumente, vorzeigbare Leistungen und erreichte Ziele sowie eine Erfolgsbilanz, die für die Wiederwahl des Amtsinhabers sprechen? Die nach der vergangenen Bürgermeisterwahl eingeforderte Schonfrist von 100 Tagen ist seit bereits 5 ½ Jahren vorbei.

                                         
                                                            


Leider muss der Marktflecken Villmar die Erfahrung machen, dass seit Juli 2018 Stillstand in allen Bereichen herrscht. Das Bürgermeisteramt ist nun mal kein Ausbildungsamt mit Einarbeitungszeit, und die Hoffnungen auf einen engagierten Bürgermeister mit neuen Ideen haben sich leider nicht erfüllt. Wir vermissen nicht nur seine Präsenz, den Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Fraktionen, wir vermissen auch Tatkraft und Gestaltungswillen.

Villmar kann sich keinen Bürgermeister leisten, der auf ganzer Linie zwischen Anspruch (Wahlversprechen) und Wirklichkeit gescheitert ist.

Ergänzend sei erwähnt, dass im Falle einer Abwahl der derzeitige Bürgermeister keinen Anspruch auf Versorgungsbezüge hat, da seine Amtszeit dafür nicht ausreicht. Die Chance für einen „günstigen“ Neuanfang bietet sich Villmar also am 3. März. Nutzen wir sie!

 

21.12.2023 in Allgemein

Weihnachtsgruß