SPD Villmar

SPD Villmar


 
 

21.11.2021 in Kommunalpolitik

5. Sitzung der Gemeindevertretung am 18.11.2021 in Seelbach

 

Die Mittelfreigabe von fast 340.000 € zur Erweiterung im Schwesternhaus Villmar wurde bewilligt. Damit kann nun die Sanierung des Gebäudes zusammen mit der kath. Pfarrgemeinde und dem Bischöflichen Ordinariat beginnen. Die Laufzeit geht über 25 Jahre. Im Vergleich zu anderen Möglichkeiten wie einem Anbau und den Konditionen vonseiten der Kirche ist diese Investition angemessen und schnell in der Umsetzung. Anzumerken bleibt, dass ohne die Initiative einzelner Mandatsträger sowie einer vorbildlichen und transparenten Bereitstellung von Informationen dieses Projekt wohl nicht mehr in diesem Jahr umgesetzt hätte werden können, hier hat uns der versprochene, jugendliche Elan des Bürgermeisters klar gefehlt.

Ebenfalls mit der Kinderbetreuung beschäftigte sich der Antrag der SPD zur Bedarfsermittlung und ggf. Errichtung eines Waldkindergartens. Vor allem durch das geplante Baugebiet in Villmar wird der Bedarf an Kindergartenplätze wachsen. Eine Bedarfsanalyse und Erweiterungen von Plätzen wurden vonseiten der Gemeindeverwaltung nicht initiiert, weshalb die SPD-Fraktion diese Initiative einbrachte. Bei diesem wichtigen Thema muss proaktiv gehandelt und perspektivisch gedacht werden.Für ein starkes Kita-Plätze-Angebot macht sich die SPD stark: „Gerade für junge Familien, in denen oft beide Elternteile arbeiten gehen, ist es sehr wichtig, dass die Versorgung und Betreuung der Kinder von seitens der Gemeinde gewährleistet wird.“ Einen Waldkindergarten gab es bislang in unserer Gemeinde noch nicht, wohingegen sie in vielen Kommunen in Hessen längst etabliert sind und sehr positiv angenommen werden.

Die SPD-Fraktion hat einen Antrag eingebracht, den Kleidersalon in Aumenau künftig bei der Anmietung der Räumlichkeiten finanziell zu unterstützen. Im Haupt- und Finanzausschuss wird darüber beratschlagt werden.

Ein weiteres Thema war die Schaffung eines Behindertenbeirats, welcher sich um Barrierefreiheit und Angebote kümmert und eine Anlaufstelle für Behinderte ist. Die Schaffung eines Behindertenbeirats wurde von uns als SPD-Fraktion auch in der Vergangenheit voll und ganz unterstützt, ist doch eine solidarische und inklusive Gesellschaft seit je her ursozialdemokratisches Leitprinzip. Das Anliegen wurde in der GMV einstimmig angenommen.

Ein stimmungsvoller Tagesordnungspunkt war der Bebauungsplan Talerweg, welcher „Dauerbrenner“ in der Gemeindevertretung ist, sicherlich kein Ruhmesblatt für unsere Kommune. Dieser sollte in seine Offenlage gehen. In Redebeiträgen wurden vonseiten der ehrenamtlichen Gemeindevertreter der unterschiedliche Stand ihrer Vorlagen kritisiert, weshalb aufgrund rechtlicher Zweifel die Abstimmung fast (erneut) hätte verschoben werden müssen. Es kann nicht sein, dass manchen Mandatsträgern Vorlagen mit Stand November, anderen Stand Januar vorliegt. Als ehrenamtlicher Mandatsträger muss man sich auf gute und ausführliche und vor allem korrekte Unterlagen verlassen können. Dies war (wieder einmal) nicht der Fall. Unvollständige und inhaltlich dünne Unterlagen sind mittlerweile die Regel geworden, ein trauriger Sachverhalt, den sich die SPD-Fraktion wie mutmaßlich auch alle anderen Fraktionen nicht länger gefallen lassen werden. Nach einer Sitzungsunterbrechung zur Aufklärung und Kontrolle auf seine Rechtmäßigkeit konnte der Bebauungsplan in seine Offenlage gehen. 

Weiterhin wurde ein Antrag der UFBL zum digitalen Heimatmuseum angenommen. Der Vorstand und der Kulturausschuss wurden beauftragt sich der Thematik anzunehmen.

 

20.11.2021 in Kommunalpolitik

Fragen und Antworten

 

Wie üblich beantwortet der Bürgermeister schriftliche Anfragen der Fraktionen in der folgenden Gemeindevertretersitzung. Wir haben Ihnen die Fragen und Antworten für die ausgefallene Sitzung am 4.11. und für die aktuelle Sitzung am 18.11.2021 zusammengestellt.
Wenn Sie Informationen zur Grundsteuerreform, über Cyberattacken oder das KUS Aumenau interessieren klicken Sie hier. Fragen und Antworten zu: Bevölkerungsschutz, Baumaßnahme an der K468 (Aumenau-Münster), Glasfaserausbau, Straßenausbaubeiträge, Grünschnitt, finden Sie hier.
 

 

31.10.2021 in Fraktion

Windkraft und Ortsbegehung in Seelbach

 

Die Villmarer SPD-Fraktion traf sich am 23.10.2021 in Seelbach. Zum einen informierten sich die Mitglieder im Rahmen des "Thementag Windkraft" am vorgesehenen Standort "Steimelskopf". Zum
anderen stand eine ausgiebige Ortsbegehung in Seelbach an. Für weitere Informationen aktivieren Sie bitte die entsprechenden Links.
 

 

08.09.2021 in Ortsverein

SPD Mitgliederversammlung 2021

 

SPD Villmar mit neuen Mitgliedern und neuem Vorstand


Angelika Guidry, Jannik Geismar, Alicia Bokler (Vorsitzende), Andreas Städtgen, Lisa Geßner, Stefan Mick,es fehlt Armin Wagner

Die Mitglieder des Ortsvereins Villmar trafen sich am Sonntag, 05.09.2021 zu ihrer ordentlichen Mitgliederversammlung im Foyer der König-Konradhalle in Villmar.
Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Alicia Bokler gedachte die Versammlung
in einer Trauerminute den drei im letzten Jahr verstorbenen Mitgliedern. In ihrem Tätigkeitsbericht wies die Vorsitzende auf den aufwändigen Kommunalwahlkampf, der auch unter Nutzung digitaler Medien geführt wurde, letztendlich jedoch den Verlust der parlamentarischen Mehrheit brachte. Sie berichtete auch von den danach anstehenden Vorbereitungen für ihre Bundestagskandidatur und dem laufenden Wahlkampf. Ihr Dank ging an ihre Vorstandskollegen, die ihr den Rücken freihalten. Sehr erfreut war die Vorsitzende darüber sechs neue Mitglieder begrüßen zu können, die mit einem kleinen Präsent willkommen geheißen wurden. Der Bericht des Kassierers, Bernd Hörle, war wenig spektakulär, finanziert sich der Ortsverein doch überwiegend über den zugewiesenen Mitgliedsbeitragsanteil. Der Fraktionsvorsitzende Jörg Schmidt erwähnte einen eher inaktiven Rathauschef, unsaubere Vorlagen und einen aufgelaufenen Arbeitsstau. Er verwies auf die gute Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen in Sachfragen. Weiter berichtete er über die Klausurtagung der Fraktion, bei der die Prioritätenliste aktualisiert und die Themen Windenergie und Kinderbetreuung erörtert wurden.
Die Entlastung des Vorstandes erfolgte einstimmig. Thema des Nachmittags war der Bundestagswahlkampf mit einer Einleitung durch die Kandidatin, Alicia Bokler. Sie freut sich selbstverständlich über die steigende Zustimmung für die SPD, für Olaf Scholz und für sich selbst, verweist aber auch darauf, dass dies eben nur Prognosen sind und bis zum Schluss um jede Stimme gekämpft werden muss. Ihr Ziel ist es, das Direktmandat zu gewinnen und sie setzt dabei besonders auf ihre Heimatregion, den ehemaligen Oberlahnkreis. Die Region in der sie geboren wurde, wo sie aufwuchs, zur Schule ging und deren Menschen sie kennt und schätzt. Noch einmal erläuterte Alicia Bokler die politischen Ziele der SPD wie: 12 Euro Mindestlohn, Klimawandel aufhalten, bezahlbarem Wohnraum, Kinderförderung, sichere und stabile Renten. Die Kandidatin erklärte, dass auch bei einem Einzug in den Bundestag, ihr Wahlkreis ihr Lebensmittelpunkt und Villmar ihr Zuhause bleibt.
Nach diesen Ausführungen stand die turnusmäßige Neuwahl des Vorstandes an. Unter der Leitung des Versammlungsleiters Andreas Städtgen wurde die 1. Vorsitzende, ohne Gegenkandidat*in, mit den Stimmen aller anwesenden Mitglieder wiedergewählt und leitete die Wahl weiter. Zum 2. Vorsitzenden wählte die Versammlung den Fraktionsvorsitzenden Jörg Schmidt ebenfalls einstimmig. Mit jeweils einer (eigenen) Enthaltung wurden der Kassierer, Bernd Hörle, und der Schriftführer, Bernd Jung-König, wiedergewählt. Einstimmig gewählt wurden die Beisitzer*in Anneliese Beck, Peter Frickhöfer, Jannik Geismar, Arnold-Richard Lenz, Achim Meuser, Hartmut Meuser und Rainer Philipp. Als Kassenprüfer stellten sich Andreas Städtgen und Stefan Mick zur Verfügung, die bei eigener Enthaltung einstimmig gewählt wurden.
Ein zusätzlich beschlossener Tagesordnungspunkt beschäftigte sich mit einer Resolution zugunsten von Pfarrer Michael Vogt,  an den Bischof von Limburg. Nach Erläuterung der Umstände und Hintergründe wurde die vorbereitete Resolution (Text hier) einstimmig beschlossen und Bischof Dr. Bätzing zwischenzeitlich per E-Mail zugeleitet.



Der neue Vorstand der SPD Villmar. In der Mitte die Vorsitzenden Alicia Bokler und Jörg Schmidt

 

22.08.2021 in Ortsverein

Roter Feierabend in Weyer

 

Die SPD Villmar lädt alle interessierten  Bürger*innen zum “roten Feierabend“ mit unserer Bundestagskandidatin Alicia Bokler am Mittwoch, den 25. August ab 18 Uhr in den “Wissegiggl“ in Weyer ein. In geselliger Runde haben Sie die Möglichkeit mit der Kandidatin und den Vertretern der SPD vor Ort ins Gespräch zu kommen. Wir freuen uns auf rege Teilnahme und wünschen einen angenehmen Abend.
Wichtig: Die Veranstaltung findet unter Corona-Bedingungen statt. Alle Besucher*innen müssen entweder geimpft, genesen oder negativ getestet sein. Es gelten die allgemein bekannten Corona-Regeln (Abstand halten, medizinische Mund-Nase-Maske) und entsprechende Hygienemaßnahmen
.

 

Unsere Bundestagskandidatin

                       

 

Social media

 

Online

Besucher:20
Heute:63
Online:1