SPD Villmar

SPD Villmar

Liebe Villmarerinnen, liebe Villmarer

heute möchten wir mit der Vorstellung unserer Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl am 14. März beginnen. In den nächsten Wochen stellen wir Ihnen täglich eine Person vor, die auf der SPD-Liste für die Gemeindevertretung in Villmar kandidiert. Hierbei starten wir mit unserem hintersten Listenplatz und enden nach 25 Tagen bei unserem Spitzenkandidaten Jörg Schmidt. Sie werden in dieser Zeit nicht nur die üblichen Infos wie das Alter oder den Wohnort erfahren, sondern erhalten auch ein paar private Einblicke. Darüber hinaus erzählen unsere Kandidierenden, warum sie sich um ein Mandat in der Gemeindevertretung bewerben und welche Themen ihnen am Herzen liegen.

Viel Spaß beim Kennenlernen unserer Kandidatinnen und Kandidaten – engagierte Villmarerinnen und Villmarer, die sich für Sie und unsere Kommune in den nächsten
5 Jahren einsetzten möchten.

 

 
 

20.01.2021 in Kommunalpolitik

Hans-Joachim Mill, Platz 9

 

aus Villmar-Aumenau, 68 Jahre alt, Rentner,
verheiratet, zwei erwachsene Kinder, ein Enkelkind


„Ich stehe zu Europa und bin absoluter Gegner rechter Hetze und auch sonstiger Verschwörungstheorien.
Ich kandidiere, weil ich mittlerweile die Zeit habe, mich für das Gemeinwohl zu engagieren. Ich finde, dass auch Menschen meines Alters vertreten sein sollten, damit die Belange der älteren Generationen nicht untergehen.

Das wichtigste Thema für mich ist es, Steuer- und Abgabenmehrbelastungen zu verhindern und wenn möglich, auch zu verringern oder abzuschaffen, wie z.B. die Straßenausbaubeiträge.“

 

19.01.2021 in Kommunalpolitik

Achim Meuser, Platz 10

 

aus Villmar, 50 Jahre alt, Schreinermeister,

Hobbys: Gartenarbeit und angeln

„Für mich ist es ein großes Anliegen, endlich die Straßenausbaubeiträge in Villmar abzuschaffen. Darüber hinaus ist für mich Umweltschutz von großer Bedeutung. Und natürlich möchte ich mich für alle Villmarer einsetzen. Ortsteildenken hat kein Platz in unserer Kommune.“

 

18.01.2021 in Kommunalpolitik

Angelika Guidry (geb. Groß), Platz 11

 

aus Villmar, 63 Jahre alt

„Villmar ist meine Heimat, hier bin ich und sind auch meine Kinder groß geworden. Beruflich habe ich lange Zeit im Import gearbeitet, bin inzwischen aber mit meinem Lebensgefährten zusammen selbstständig tätig.

In meiner Freizeit engagiere ich mich ehrenamtlich im Vorstand des Helferkreis Villmar e.V., der Menschen in schwierigen Lebenssituationen zur Seite steht und sie unterstützt. Da mir auch unsere Umwelt sehr am Herzen liegt, arbeite ich außerdem im Arbeitskreis „Natur und Umwelt“ mit.

Immer öfter hatte ich in den letzten Jahren das Gefühl, dass die Sorgen und Nöte der „normalen“ Bürger oft nicht wirklich gehört oder gesehen werden, dass viele dem Bürger wichtige Themen nicht den Stellenwert erhalten, den sie verdient haben.

Deshalb habe ich beschlossen, mich auch in der kommunalen Politik zu engagieren und diese wichtigen Themen zu unterstützen. Natürlich sind alle politischen Themen relevant, aber besonders am Herzen liegen mir soziale Themen, soziale Gerechtigkeit sowie Umweltthemen, die mich gerade als Mutter und Oma berühren. Unseren Kindern und Enkeln eine lebenswerte, faire Welt zu hinterlassen, das ist eines meiner Ziele.“

 

17.01.2021 in Kommunalpolitik

Felix Dasch, Platz 12

 

aus Villmar, 21 Jahre alt,

Student des Umwelt-, Hygiene- und Sicherheitsingenieurwesens in Gießen,

Gründungsmitglied des Kinder- und Jugendparlaments.

Meine Interessen: Sport, aktives Mitglied in der Feuerwehr, Schlagzeuger im Blasorchester, langjähriger Betreuer bei den Villmarer Ferienspielen

„Seit meinem 14. Lebensjahr besuche ich regelmäßig die Sitzungen der Gemeindevertretung und habe stets das politische Geschehen in Marktflecken Villmar im Auge. Daher habe ich mich entschlossen, jetzt in die „große Politik“ einzusteigen. Die Förderung des Vereinslebens und der Feuerwehren sowie ein nachhaltiger, verantwortungsvoller Umgang mit den Finanzen, Umwelt- und Naturschutz und der Ausbau des Radwegenetzes sind mir wichtig.

Ich bin sehr daran interessiert, dass alle Generationen die Möglichkeit haben, hier zu leben, zu arbeiten und sich in unserer Gemeinde wohlfühlen.“

 

16.01.2021 in Kommunalpolitik

Sascha Hoffarth, Platz 13

 

aus Villmar, 35 Jahre alt, Maschinenbauingenieur,

verheiratet, 2 Kinder

„Ich kandidiere, weil ich mich gerne auch auf politischem Wege für das Allgemeinwohl engagieren und dabei vor allem die Interessen von jungen Familien und kommenden Generationen in allen Ortsteilen Villmars vertreten möchte; mit Vernunft und Fairness statt Klüngelei sowie Nachhaltigkeit als Grundsatz für alle Entscheidungen.

Die Förderung des Ehrenamts und Stärkung des Vereinslebens sowie der Erhalt unserer Landschaft und Natur, aber auch Modernisierung und Optimierung der Infrastruktur sind dabei die Themen, die mir persönlich am Herzen liegen und die mich -neben ausgeglichenen und fairen Finanzen- besonders motivieren.“